Read the ice seduction by Suzy K. Quinn Online

the-ice-seduction

Librarian Note: Alternate/new cover edition for ASIN# B00IYKB69C. The Nanny. The master of the house. A forbidden love…When Seraphina Harper accepts a nanny position at Mansfield Castle, she’s intrigued to learn that her new boss is Lord Patrick Mansfield – a young, wealthy ex-army officer who is as tough as he is handsome.Strong and disciplined, Patrick believes that in hLibrarian Note: Alternate/new cover edition for ASIN# B00IYKB69C. The Nanny. The master of the house. A forbidden love…When Seraphina Harper accepts a nanny position at Mansfield Castle, she’s intrigued to learn that her new boss is Lord Patrick Mansfield – a young, wealthy ex-army officer who is as tough as he is handsome.Strong and disciplined, Patrick believes that in his cold woodland castle, what he says goes.But Seraphina isn’t a girl who likes following orders – especially from a man as arrogant as Patrick.Before long, the pair fall into a forbidden, obsessive love affair that breaks all the rules…...

Title : the ice seduction
Author :
Rating :
ISBN : 21531284
Format Type : Kindle Edition
Number of Pages : 470 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

the ice seduction Reviews

  • Sabrina Kammer
    2019-06-06 01:22

    Seraphina Harper kommt aus einfachen Verhältnissen und tut alles, um ihrer kleinen Schwester das Studium zu finanzieren. So kommt es, dass sie die Stelle als Kindermädchen in Mainsfield Castle antritt. Doch sie wurde gewarnt: Keine Nanny hielt es bisher länger als eine Woche im prächtigen Herrenhaus aus, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord ist ein ehemaliger gutaussehnder Offizier und besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Und auch Bertie ist alles andere als ein einfacher Junge.Schon bald sieht sich Seraphina vor einer Aufgabe, die sie vor eine Herausforderung stellt. Und auch Patrick macht es ihr nicht einfach, denn er ist von der jungen Frau fasziniert. Je mehr ihr Widerstand jedoch zu bröckeln droht, desto tiefer geraten die beiden in einen Strudel aus Intrigen und Verbote... Mich hat der Klappentext sehr angesprochen, weshalb ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Der Schreibstil von S. Quinn ist einfach genial! Ich habe ich sofort in die Geschichte eingefunden. Mir ist es gut gelungen, mir das Schloss und die Umgebung vorzustellen und auch die Charaktere und ihr handeln. Besonders in den kleinen Bertie konnte ich mich gut hineinversetzen - ich habe den Kleinen sofort ins Herz geschlossen.Natürlich existieren auch in diesem Buch ein paar Klischees, die in einem Erotikroman vorkommen - Seraphina und Patrick finden schon nach wenigen Tagen zusammen etc. Aber das gehört dazu und mir kam es nicht zu kitschig vor.Generell hat dieses Buch sehr viel Tiefgang! Das hat mir unheimlich gut gefallen. Wir haben hier keinen Erotikroman im klassischen Sinne, in dem es nur darum geht, wie sich die Charaktere kriegen - sondern man bekommt sehr viel Geschichte Drumherum. Solche Bücher sind wirklich mein Ding und daher war ich absolut begeistert, dass mir genau das geboten wurde.CharakterePatrick finde ich unheimlich interessant! Man erfährt zwar einiges über ihn und doch ist er immer noch mysteriös und anziehend. Mich haben die Informationen, die man nicht bekommen hat, sehr neugierig gemacht und ich hoffe, dass im zweiten Band ein paar Dinge aufgeklärt werden. Auf jeden Fall ein sehr gelungener Charakter.Seraphina mag ich sehr. Sie ist sehr aufopferungsvoll und doch nicht zu perfekt! Sie hält sich an keine Regeln, tut nicht was man ihr sagt und sie weiss, was sie will. Und doch hat sie eine sanfte Seite, die besonders bei Bertie und ihrer Schwester zum Tragen kommt.Bertie... Oh ich mag diesen kleinen Jungen! Er ist intelligent und eigentlich ein aufgestellter, fröhlicher Junge. Wieso ich eigentlich schreibe, müsst ihr selbst lese. Auf jeden Fall hätte ich ihn am Liebsten in den Arm genommen und nicht mehr losgelassen.Auch die restlichen Charaktere finde ich gelungen - wobei sie nicht an die drei Hauptcharaktere heranreichen. Mal sehen, ob sich das noch ändert.CoverDas Cover finde ich unheimlich ansprechend. Sehr schlicht und doch sagt es so viel aus. Einfach klasse!FazitWer ein Erotikbuch mit Tiefgang lesen möchte, dem kann ich Passion nur empfehlen! Fünf Sterne von mir!

  • Aparajita Mukherjee
    2019-06-06 01:12

    It is like reading Jane Eyre and Rebecca in the 21st century with a few extra turns and twists here and there. Patrick and Seraphina have absolutely no problem falling for each other at their very first meeting. A nasty housekeeper and her daughter try to drive the two apart but to no avail. There are secrets surrounding Patrick’s family and caught in the crossfire is a young boy Bertie who has been grossly mistreated and manhandled. In spite of all the secrecy, the story is not that interesting. It could have been better. The love story of a Lord and the nanny is not that intense as it is made out to be. The physically intimate scenes between Patrick and Sera are abrupt and totally out of place as Patrick, despite all his patience and control, lungs at Sera at the most inopportune moments.

  • Indaya
    2019-06-06 01:10

    2,5.. Because the story was ridiculous. It was not badly written, just unbelievable and immature..

  • Brina
    2019-06-16 06:23

    "Leidenschaftlich begehrt", der erste Band der "Passion"-Trilogie, hat mein Interesse sofort erweckt, denn das Cover ist nicht nur sehr ansprechend, sondern auch die vielen positiven Stimmen von Lesern, die das Buch bereits verschlungen haben. Meine Erwartungen waren demnach sehr hoch, allerdings muss ich leider sagen, dass ich am Ende doch ein klein wenig enttäuscht bin.S. Quinn kann definitiv schreiben und ich bin trotz der winzig kleinen Enttäuschung geradezu durch die Seiten geflogen, denn hier wird einfach alles sehr detailliert beschrieben, sodass ich mir vieles bildlich vorstellen konnte. Auch die Dialoge sind zum Großteil sehr gelungen und konnten mich durchaus unterhalten. Mein Problem, das ich mit dem Buch hatte, ist eher die Tatsache, dass die Autorin hier fast schon zu viele Ideen hatte, die sie möglichst alle in die Geschichte einbauen wollte. Dies kann gut gehen, in diesem Fall passierten mir manche Dinge allerdings viel zu schnell und vorhersehbar, sodass eine gewisse Spannung hier nicht aufkam.Seraphina und Patrick fand ich beide interessant, sympathisch und vielseitig, zum Großteil sind sie dazu sehr gut ausgearbeitet. Problem war jedoch, dass ich ihre Geschichte stellenweise nicht glaubwürdig fand. Obwohl sie sich erst zwei Mal begegnet sind, erzählt Patrick direkt seiner Mutter, dass er mit ihr die richtige Frau fürs Leben gefunden hat und erzählt dies auch direkt Seraphina weiter, die relativ schnell mit auf den Zug springt und vieles direkt zulässt. Sowas kann natürlich prickelnd sein, für mich ging es jedoch alles viel zu schnell, sodass ich immer wieder das Gefühl hatte, dass ich etwas zwischen ihnen verpasst hätte. Hätte man sich hier etwas mehr Zeit gelassen und dafür ein paar kleinere Flirtereien eingebaut und nicht sofort die ganz große Liebe beschrieben, hätte ich hier sicherlich mehr Spaß daran gehabt.So mittelmäßig ich die Liebesgeschichte fand, desto rührender fand ich die Geschichte zwischen Seraphina und Patricks Neffen Bertie. Dieser braucht dringend ein neues Kindermädchen und Seraphina nimmt diesen Job nur allzu gerne an, denn sie liebt Kinder über alles und kümmert sich leidenschaftlich gern um diese. Obwohl Bertie recht schwierig ist, mit Wutausbrüchen zu kämpfen hat, nicht mehr spricht und nur Lakritzstangen und Milch zu sich nimmt, findet sie doch einen Draht zu ihm. Diese Annäherung zwischen den beiden Figuren fand ich wirklich sehr schön und kann der Autorin dafür nur ein Kompliment aussprechen.Auch Patricks Familiengeschichte fand ich sehr interessant und vor allem tragisch, auch wenn ich finde, dass man sich dabei etwas zu viel im Kreis gedreht hat. Ich hoffe jedoch, dass sich dies in den anderen beiden Bänden, die in diesem Jahr noch erscheinen werden, ändern wird. Das Cover ist wunderschön anzusehen und sehr sinnlich, sodass ich dadurch erst auf das Buch aufmerksam geworden bin. Die Kurzbeschreibung klingt ebenfalls sehr interessant, wenn auch etwas klischeehaft. Wenn man sich jedoch darauf einlässt, findet man hier eine gute Geschichte vor.Insgesamt hat mir "Leidenschaftlich begehrt" trotz einiger kleinerer Schwächen bei der Liebesgeschichte gut gefallen, sodass ich die nächsten beiden Bände definitiv lesen möchte. Wer mal eine leidenschaftliche Liebesgeschichte mit einer interessanten, aber auch mysteriösen Familiengeschichte lesen möchte, sollte demnach unbedingt zu diesem Buch greifen.

  • Mina
    2019-05-29 04:31

    Mich hat vor allem die Geschichte mit Bertie interessiert und seine Erlebnisse haben mir wirklich das Herz gebrochen...

  • Marissa Honeycutt
    2019-06-02 05:18

    I received a promotional copy of this book from the author. (Thanks Su!!)As I said in my progress updates, I don't recall ever smiling so much as I read a book. Not really laughing or chuckling...just...the story made me smile. It made me happy. Seraphina is down-to-earth, stubborn, but not annoyingly so. Patrick is...yeah...hot! Arrogant-ish and confident without going uber-Alpha. The fact that we're first introduced to him without a shirt on definitely adds to his appeal. :)Oh, and Bertie! Such a sweet boy! I'm not the type to ooh and ahh over kids in stories, but I just wanted to pick him up and hug him until he knew he was loved.At first, the story reminded me of a grownup Secret Garden with a touch of Sound of Music. They mystery of a castle full of secrets...a mysterious off-limits tower, that sort of thing. Ooh, and I just wanted to slap the housekeeper in the face from the very beginning! And a few other characters as well.It was a fantastic story! It kept me hooked from the beginning and didn't let me go until the last page. I can't see what happens next!My only issues with it? The song "Master of the House" from Les Miserables kept popping into my head whenever I thought of Patrick...just because he called himself that, not to indicate that "there's not much there." :)

  • Dawn
    2019-06-03 05:21

    The Ice Seduction series is a new story line that has twists, secrets, mystery and hot steamy scenes with the Lord of the Manor...Patrick Mansfield. Sera lost her last job and was desperate for another to pay her sisters tuition at a prominent London dance institution so she can have a better life that Sera has had. With crappy parents and this job being far from London she has a hard time leaving her sister behind.. Se decides to take the job offered even though she's been told that the nanny's don't even last a week with Bertie Patrick's nephew. Will Sera out last the others? Follow Sera's journey in just the first week of her new job determined to get through to Bertie who will pull at your heartstrings while Sera tries to fight the feelings building between her and the "Boss". Bertie's just grabs your heartstrings..The castle holds so many secrets and has a nasty, berating head housekeeper Mrs. Calder who make Sera's life a living hell the first week of her job. Her character makes you want to jump into the book and strangle her. What nasty secrets are being held and why isn't Sera allowed in the west wing of the castle?? You will just have to one click it and find out. You won't be disappointing as you won't see whats coming.....

  • Jan
    2019-06-08 01:07

    I have a soft spot for this book due to it being set in the remote Scottish Highlands. As I am from Scotland myself and can picture the scenes in my head. Seraphina Harper is a down on her luck woman who works as a nanny. She takes a job after losing another to go and work for Lord Patrick Mansfield as his nephew Bertie's nanny. Patrick, is a strong alpha male with strange family. When Sera goes to work for him, all hell breaks loose and he has to keep his family safe and Sera too. I totally loved his nephew and my heart went out to little Bertie. I can't wait to see improvements with his character, to be come a strong little man, in spite of what he has gone through. The Mansfield family have I feel have more secrets that will be revealed. I loved 2 other of the characters in the book, Vicky and Gregory. Just a personal thing, I hate the word hen that Vicky uses, but that is a typical Scottish thing to say. So Suzanna got that perfectly right. I can't wait for the next book in this series of Seraphina and Patrick's journey. I wonder what twists and turns will be in this book. Another great book by Suzanna and its well worth the read.

  • Kylie Lacovich (The Reading Cow)
    2019-06-14 05:05

    Seraphina Harper (Sera) is living on a house boat and raising her 16 year old sister. When she loses her Nanny position, she seeks help from her agent and friend. The only position available happens to be at Mansfield Castle in Scotland, for a troubled boy, Bertie, who goes through Nannies weekly.Patrick Mansfield is Bertie's uncle. He's an ex army officer, hot as hell, and as alpha as they come. There is an instant attraction between him and Sera. At first, Sera tries to ignore it, but it soon becomes too much for her to ignore and she slowly gives in to him.I absolutely LOVED this book! The story line was engaging, and kept me guessing what was going to happen next. I didn't want it to end! The characters were believable and I connected to them easily. I loved Bertie! My heart felt for him. He is such a tortured soul, wise beyond his years. I loved how Sera spoke her mind and wasn't afraid to question the way things were run at Mansfield Castle. I loved how Patrick was protective of Sera and Bertie, even if he did come off as little stalkerish ;)I can't wait to read more of Seraphina and Patrick's story.

  • Kyles
    2019-06-13 00:11

    What an amazing story! This is my favourite S.K Quinn book at the moment!!Sera is the kind of nanny everyone should want for their children. She is so loyal and caring to her charges, even trying to stay in contact when she's no longer their nanny. She believes there are no bad kids (especially younger kids), just bad habits or bad teachings. She understands that when kids act out, a lot of the time it's because they're hurting.Patrick was such a great character. A lot warmer than what I was expecting, and exactly what Sera needed.Bertie broke my heart. What he had been through was so horrible, especially for one so young.I still have a few unanswered questions (view spoiler)[Patrick's father pretended that Patrick's grandmother was dead so that Patrick's father could take control of half the house. I don't understand why Patrick didn't go to the authorities or someone and show that his grandmother was actually alive, so his father then didn't have a say in what was happening in the house.... (hide spoiler)] but am hoping they will be addressed in the next book.Can't wait to read more of this series!!!

  • Kelly
    2019-05-28 23:06

    So when I entered the competition to read this book, I thought it looks like a fun read. Well it was, so much so I started at finished it in one go. I literally couldn't put it down. Sera is a first rate example of what a heroine should be: in control, smart, stubborn, lovable and caring. It is through her eyes that we unravel the dark mystery of what happened to Bertie, and meet the strong and impossible Lord Patrick Mansfield. A perfect book to get lost in. I am now a huge fan and am doing everything I can to get hold of her other books.

  • Dani DeGarso
    2019-06-19 04:19

    I loved the book, however i didnt like the comparson to fifty shades of grey. i got my hopes up for a good sex drivin' book, when thats not what i got, well not until the end. However i do feel that it has potentil to be fifty shades of grey good with the next book. Because the idea of the nanny and the Lord of the house it a fucking hot idea. Who doesnt like a little role play and want to play the nanny and the lord of the house in the bed room.

  • Linda
    2019-06-11 03:30

    A brilliant book, with great characters, well written with an original storyline. I could'nt put the book down, it flows so well that you've finished it before you know it. I can't wait for book 2. Another great book from one of my favourite Authors, I loved it ;D

  • Sophie
    2019-05-27 06:33

    it was ok..I didn't feel it between Patrick and the nanny, it was rushed and no time taken to develop thier relationship. I'll still probably read the next book to see if it develops more. I did enjoy thier bertie storyline though

  • Shweta Choudhary
    2019-06-27 00:24

    Live the cover! I loved this book and cant wait to read more!

  • Daphne Maatman
    2019-06-02 06:23

    Yaaas! Hot Lords, cute little boys and evil Head of household. I loved this book!

  • Julia Gutenberg
    2019-06-25 07:27

    Cover:Obwohl ich dunkel gehaltene Cover nicht so sehr mag, ist dieses hier wieder eine Ausnahme. Mansfield Castle wird im Buch als kühl und oft auch unheimlich dargestellt, was sich meiner Meinung nach gut in den grau und schwarz Tönen wiederfindet. Das rot schimmernde "Passion" zeigt jedoch auch in der dunklen Umgebung einen Hoffnungsschimmer und das es überall etwas Gutes gibt. Das Dunkel scheint das helle zu überwiegen, doch was ist wirklich stärker?Meinung:Herausforderungen schrecken Sera nicht ab, im Gegenteil. Sie stellt sich ihnen erhobenen Hauptes entgegen und wächst an ihnen. Schon der erste Tag auf Mansfield Castle hat bei mir die Frage aufgeworfen, ob hier wirklich der 5-jährige Bertie das Problem ist oder nicht doch viel mehr Mrs Calder. Sera ist eine Nanny, wie man sie sich für seine Kinder wünschen kann. Sie weiß richtig mit ihnen umzugehen und noch viel wichtiger, sich in sie hineinzuversetzen. Ich wäre beinahe aus der Haut gefahren, als ich gelesen habe, wie Mrs Calder über den kleinen Bertie gesprochen hat und das auch noch während seiner Anwesenheit. Bertie ist fünf Jahre alt und hat so viel schreckliches erlebt. Ein Kind in seinem Alter weiß sich nicht anders auszudrücken als er es macht. Das man ihn dann einfach als "von Geburt an bösen Jungen" abstempelt und ihn grob anpackt, ihm kaum Liebe zu teil wird, wie soll sich so ein kleiner Mann dann entwickeln? Die schlechten Erfahrungen überwiegen die guten und Sera hat es sich zur Aufgabe gemacht Bertie zu umsorgen und ihm von Anfang an zu zeigen, egal was passiert, ich werde dich nicht im Stich lassen. Was Bertie erlebt und was ihn zu seinem Verhalten bewogen hat, war ein Geheimnis das ich lüften wollte. Ob Sera zu ihm durchringt und er wieder Vertrauen fassen kann? Auch wenn der Kleine nicht spricht, weiß er durchaus sich mitzuteilen, man muss nur genau aufpassen und die Zeichen richtig deuten.>>Vielleicht könnte ich es ja versuchen.<< >>Tu, was ich dir sage, Weib!<< herrscht er mich an. Weib? Du lieber Himmel, er sie wie ein Gott aus, ist aber ein sexistischer Arsch.Patrick ist ein Mann dessen Anziehungskraft man deutlich in den Zeilen spüren konnte. Jedes Wort, jede Handlung bringen auch Sera dazu ihm immer weiter zu verfallen. Doch sie hat eine Arbeitsmoral und die sagt eindeutig, dass Boss und Nanny keine gute Kombination sind. Gut nur, dass der gottgleiche Mann ebenso hartnäckig wie gutaussehend ist. Seine Ansichten, dass Menschen wie Tiere sind, die letztendlich ihrem Instinkt folgen, war - als ich ihn kennen gelernt habe - zwar eine an sich nachvollziehbare Aussage, doch in diesem Kontext auch etwas befremdlich. Er hat sehr viele Nannys kennen gelernt, doch der Jäger in ihm weiß, wann er etwas besonderes vor Augen hat, bei dem es sich lohnt, die Verfolgung aufzunehmen.>>Aber ich werde dir schon Gehorsam beibringen.<< >>Viel Glück<<, gebe ich zurück. >>Bei dem Versuch haben sich schon ganz andere die Zähne ausgebissen.<<Seras Hartnäckigkeit bringt ihr ordentlich Ärger ein. Während Patrick zwar wenig von ihren Missachtungen der Regeln begeistert ist, ihn diese Sturrheit jedoch auch fasziniert und seinen Jagdinstinkt weckt, ist es bei Mrs Calder ein sehr viel schwierigeres Unterfangen. Die gefühlslose Frau wartet nur darauf, Sera in ihre Schranken zu weisen und sie von Schloss zu vertreiben.Das Sera sich jedoch weder von Patrick noch von Mrs Calder wirklich beeinflussen lässt, fand ich toll. Sie riskiert viel damit, doch hat sie immer nur das Wohl des Jungen vor Augen und entscheidet auch dementsprechend. Um ihn zu retten begibt sie sich oft in Gefahr. Sie riskiert viel, doch ihr liegt sehr viel an den Kindern die sie betreut und beschützt sie wie eine Löwin ihre Junge.Patrick lacht. >>Ich bin dir zu nahe gekommen, stimmt's? Und jetzt ergreifst du die Flucht. Vergiss deinen gläsernen Schuh nicht, Cinderella.<< Mansfield Castle birgt viele Geheimnisse. Der Feind ist näher als gedacht und verfolgt jeden Schritt, der sich tut. Kommt man ihm zu nahe, rutscht man in das Netz von Lügen und Intrigen und begibt sich auf gefährliches Terrain. Manche Charaktere lassen sich unterdrücken, andere kämpfen für das Wohl Anderer. Welche Seite dabei gewinnt erfahrt ihr in diesem atemberaubenden Auftakt einer neuen Trilogie von S. Quinn.Charaktere:Sera arbeitet als Nanny, weil sie den Umgang mit Kindern liebt. Mit ihrem Gehalt bezahlt sie die Schulgebühren ihrer Schwester um wenigstens ihr eine Chance im Leben bieten zu können. Als es auch für sie einen Lichtblick zu geben scheint, gerät sie mit ihren Moralvorstellungen aneinander. Wird sie sich letztendlich für ihr Glück entscheiden oder weiterhin verbohrt an ihrer Überzeugung festhalten?Patrick ist der Lord von Manfield Carstle, sieht aus wie ein Gott, hat jede Menge Geld auf dem Konto und scheint auch sonst der perfekte Mann zu sein. Er vertraut seinem Instinkt und erkennt in Sera was sie selbst nicht zu sehen vermag. Einmal die Fährte aufgenommen, verfolgt der Jäger sein Ziel und das mit jeder Menge Geduld.Bertie ist ein 5-jähriger Junge, der Liebe erfahren hat und hinterher nur noch wie ein Wanderpokal herumgereicht wurde. Viele Erfahrungen haben ihn geprägt, weshalb er in ein Verhaltensmuster gefallen ist, dass viele einfach nicht verstehen können und anstatt sich um den verstörten Jungen zu bemühen, hat ihn jeder Fallen lassen. Sera verspricht ihm von Anfang an, ihn niemals zu verlassen. Diese Worte muss sie ihm allerdings erst beweisen, weshalb er sie das ein um das andere Mal auf die Probe stellt.Schreibstil:Der Auftakt der neuen Trilogie von S. Quinn war einfach schön. Das Buch habe ich innerhalb eines Tages durchgelesen und hätte mich am liebsten direkt auf die weiteren Bände gestürzt.Die Autorin verleiht jedem Charakter das gewisse Etwas, welches Ihn für die Geschichte unabdingbar macht. Ebenso schafft es S. Quinn die Aura um Patrick so gekonnt in Szene zu setzten, dass ich selbst als Leser vollkommen von dem jungen Mann fasziniert war. Bertie hat dieser Geschichte nochmal mehr Dramatik und Spannung verliehen und dabei war eine tolle Entwicklung des Jungen mitzuerleben. Sera hat sich unglaublich um den Jungen bemüht und auch Rückschritte haben sie nicht daran gehindert, an dem 5-jährigen festzuhalten.Ein Nachfolger, der anders ist als "Devoted" und doch vollkommen ebenbürtig. Ich freue mich auf mehr von Sera und Patrick <3

  • Loki
    2019-06-03 06:18

    What's most ironic flaw a book with the title "Show, Don't Tell" could have? This book has that flaw. Plus, it's crashingly obvious in its foreshadowing and frustrating in the way that it obviously withholds information in order to generate 'suspense'.I assume that the friendly orphan turns out to be a member of the family, but I can't be bothered reading it all to find out.

  • nicola symon
    2019-06-16 07:27

    I loved itNot one for leaving g long review so I will be short and sweet!! I absolutely loved this book. I'm about to get stuck into the next one x

  • nicile hill
    2019-06-25 23:33

    Amazing!!!! My emotions were so up and down during this book. I fell in love with Patrick Mansfield and my heart ached for little Bertie! I love your books and I can't wait to read the second book.

  • Christine Allen
    2019-06-16 01:08

    Far fetched, too predictable and unbelievable.

  • Anja
    2019-06-15 05:32

    Seraphina Harper lebt zusammen mit ihrer kleinen Schwester Wila auf einem Hausboot am Rande Londons. Da sie niemanden hat, der sich mit um Wila kümmert, liegt es an ihr, die Studiengebühren für die Ballettschule, die ihre Schwester besucht, zusammen zu bekommen. Doch dann passiert das Unglaubliche, sie verliert ihren Job. Nun gibt es nur noch eine Möglichkeit, um den Ausfall wiedergutzumachen. Sie muss den Job als Nanny in einem Schloss in Schottland antreten. Das Mansfield Castle gehört zu einem der schönsten Häuser der nordischen Landschaft, doch birgt es auch große Geheimnisse. Das muss Sera gleich nach ihrer Ankunft bereits am eigenen Leib erfahren, denn nicht nur ihr Schützling Berti wirkt verstört, auch die Haushälterin scheint eine Ausgeburt der Unhöflichkeit zu sein. Einzig der Lord von Mansfield Castle, Patrick, scheint die Arbeit dort erträglich zu machen, wäre dort nicht der kleine Klassenunterschied und die böse Haushälterin."Passion - Leidenschaftlich begehrt" bildet den Auftakt zu einer erotischen Trilogie aus der Feder von S. Quinn, die bereits Erfahrung im Bereich des Journalismus und des Ghostwritings gesammelt hat. Mit diesem Werk beschreibt sie einen interessanten Einstieg in die Welt der Romane.Bevor ich mich nun der genauen Beurteilung zuwende, möchte ich das Buch gerne in verschieden Bereiche aufteilen, denn es fällt schwer, das Buch zusammenhängend zu bewerten. Dafür ist es einfach zu verschieden.Aber zunächst muss ich sagen, dass sich die Geschichte wirklich leicht und flüssig lesen lässt. Mittels kurzer Kapitel hat der Leser regelrecht das Gefühl, durch die Handlung zu fliegen. Das ist von großem Vorteil, denn nicht alle Bereiche sind tatsächlich aufregend und fesselnd.Für mich gibt es in diesem Werk vier Bereiche, die sich zu bewerten lohnen: Der Anfang, das Kind, die Erotik und das Ende.Zum Anfang kann ich bedenkenlos meine Empfehlung ausdrücken, denn mit genau den richtigen Worten erzeugt Autorin S. Quinn Dramatik und Faszination. Die Verzweiflung Seras ist zu spüren und der neue Weg, auf den sich Sera einlässt, birgt viele Hoffnungen. Hier passt einfach alles und der Leser wird neugierig auf mehr. Außerdem lernt der Leser die junge Protagonistin kennen und kann sich gut in sie hineinversetzen, denn sie macht einen sehr sympathischen und reizenden Eindruck.Das Kind Berti, der 5-jährige Neffe von Patrick Mansfield, bildet einen wichtigen Dreh- und Angelpunkt in der Geschichte, schließlich ist er der Grund, weshalb sich Sera auf den Weg nach Schottland macht. Durch ihn wird eine gewisse Tragik deutlich, denn der Junge ist gestört. Er verweigert die Aufnahme normaler Nahrung und hat aufgehört zu sprechen. Alles weist auf Missbrauch hin. Generell ist S. Quinn eine gute Persönlichkeit des Kindes gelungen, doch die Umstände stören ein wenig. Das Kind ist auffällig, wird aber von niemandem umsorgt. Die Haushälterin möchte das Kind am liebsten unauffällig beseitigen lassen. Die ganze Szene wirkt so surreal, dass es kaum möglich scheint, dass noch niemand dort eingegriffen hat. Außerdem ist der Junge für einen 5-jährigen schon wirklich sehr erwachsen. Er kann schon lesen, rechnen und die alltäglichen Dinge, wie sich kleiden, waschen und zu Bett gehen, alleine erledigen. Es tut mir wirklich leid, es kann bestimmt solche Kinder geben, doch im Zusammenhang mit seiner sonstigen Verfassung wirkt das alles etwas abgehoben und deplatziert.Dann muss ich noch etwas zum erotischen Teil loswerden. Auf dem Buchcover steht geschrieben, dass es sich um einen erotischen Roman handelt. Nun dazu muss ich nun aber mal fragen, warum ein Buch, das gerade einmal drei oder vier kleinere sexuelle Handlungen anspricht, gleich als Erotik-Roman betitelt wird. Da gibt es in manch einem "normalen" Roman schon mehr zu lesen. Außerdem sind diese Sequenzen noch nicht einmal besonders anregend oder fantasievoll beschrieben. Diese Passagen wirken eher gestellt und wie auf einer Liste abgehakt. Mich konnten sie jedenfalls nicht überzeugen.Das Ende soll nun das große Finale bilden und dem Leser Vorfreude auf die nächsten Bände machen. Nun gut, es ist ein gelungener Abschluss, der sich vernünftig und schlüssig lesen lässt. Dennoch kann Autorin S. Quinn hier nur bedingt Spannung und Aufregung aufs Papier zaubern. Natürlich kann der Leser eine gewisse Neugierde aufbauen, doch ein Muss ist nicht erzeugt worden. Schade, hier hätte sich einfach mehr ergeben können.Fazit: Alles in allem liest sich das Buch gut und flüssig. Es ist unterhaltsam, Seras Geschichte mitzuerleben, doch der große Hype bleibt leider aus. Weder durch eine prickelnde Erotik, noch durch große Leidenschaft oder Spannung kann das Werk überzeugen. Deshalb kann ich leider nur 2 von 5 Sternen vergeben. Ich selbst werde mir die nächsten Bände durchlesen und bin voller Hoffnung, dass sich das Ergebnis lohnen wird.

  • Chloe Russell
    2019-05-31 06:29

    *First Reads Review*The story follows Serphina Harper who is a nanny. After being unfairly dismissed from her previous job, her agency seeks her a new job which is when she gets informed about Mansfield Castle - a grand old castle in Scotland which is owned by her new boss, Patrick Mansfield.Bertie is the little boy who Sera will be taking care of, he is a challenging boy who has caused all the other nannies to run from the place as quick as theyve arrived! He has been passed back and forth between relatives and scared for reasons that get uncovered the further into the book you get. At first Sera isn't getting through to him and doesn't show any signs of changing his ways, especially when a horrid member of staff, Agnes Calder, is always making it clear that she cant stand Bertie, constantly saying he's a bad child and other nasty things, but she also makes it known that she cant stand Sera either! There are a lot of secrets lying in the castle about the Mansfield family, secrets that Sera finds herself having to uncover to get to the bottom of Bertie's silence and why he only consumes liquorice and milk! As she is trying to do this, Patrick Mansfield starts becoming a problem for Sera, not in a bad way, but in the way that it turns out they cant resist each other, but Patrick being Sera's boss, she tries her hardest not to give into her temptations which soon get shot out the window as soon as he makes it clear that he wants her! Patrick is an ex-army man and is a hunter. When he sets his sights on his prey, he has to get it, and that's exactly what he's done with Sera. Although he is tough and demanding, has to be in charge, there is the caring side to him too, infact the first time they meet, Sera hurts herself falling down the stairs and Patrick takes care of it. He is the ideal package.On the front cover, it states 'the new bestseller for Fifty Shades of Grey fans' but if I'm honest, I actually enjoyed this a lot more than Fifty Shades of Grey! I love the fact that there's a few heated scenes between Sera and Patrick, but it doesn't overpower the storyline how Fifty Shades does! So, to beat a worldwide bestseller in my eyes is an amazing achievement! In some parts I weren't too sure, like how even sometimes Sera would speak infront of Bertie as if he were stupid and wouldn't understand things which frustrated me slightly. He may choose not to speak, but he is meant to be five years old, so he isn't stupid!I loved how the story progressed and how each secret was uncovered, each character played a big part in the storyline too, they all had a purpose of being created, which I also loved! I feel that what makes a great book is when you experience a range of emotions while you read it. That is exactly what happened throughout this!I would recommend this to anyone who loves a good book that keeps you trying to work out whats going to happen next, and with a sexy guy and a hot romance thrown in! ultimate package!I am so happy to have won this and I cant wait to get my hands on Bed Of Ice in the summer!

  • Leseengel
    2019-06-04 04:23

    Inhalt:Seraphina Harper bekommt einen neuen Job als Kindermädchen in Mansfield Castle. Dort muss sie auf Bertie aufpassen, er spricht nicht und isst nichts. Viele Kindermädchen haben schon probiert mit ihm auszukommen. Sie sind aber alle gescheitert, doch Seraphina lässt Bertie nicht im Stich und gibt ihn nicht auf. Das ist nicht immer einfach, denn die Hausherrin und ihre Tochter wollen sie nicht im Schloss haben. Während Seraphina versucht die Geheimnisse des Schlosses zu lösen, beginnt sie eine leidenschaftliche Affäre mit Patrick, dem Hausherren von Mansfield Castle.Meine Meinung:S.Quinn hat einen leichten und fesselnden Schreibstil. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen. Die Geschichte entwickelt sich sehr schnell und wird spannend. Die Charaktere sorgen für Unterhaltung. Seraphina ist eine sehr toughe, ehrliche und offene Frau. Sie setzt ihre Meinung durch und weiß was sie will. Auch Patrick konnte ich leiden, er war zwar manchmal sehr besitzergreifend, aber in allem hatte er sein Herz am rechten Fleck. Er und Seraphina harmonieren sehr gut miteinander. Bertie tat mir sehr leid, er hat mit seinen 5 Jahren schon viel schreckliches erlebt. Man mag ihn und will ihn beschützen. Natürlich gab es auch schlechte Menschen. Mrs. Calder, die Hausherrin ist sehr unsympathisch und böse, sowie ihre Tochter. Sie passen jedoch gut ins Geschehen und tragen zur Spannung des Buches bei.Die Erotik spielt bei dem Buch nur eine kleine Nebenrolle. Viel mehr steht das Familiendrama und die Geheimnisse in Mansfield Castle im Vordergrund. Ich fand das gut umgesetzt, weil auch eine Geschichte dahinter steckt. Zwar eine Geschichte, bei dem einen viele Klischees auffallen, wie zum Beispiel reicher Lord verliebt sich in armes Kindermädchen. Trotzdem hatte man das Gefühl das es real ist.Fazit:Mir hat Passion gut gefallen. Eine leichte, kurzweilige Geschichte mit interessanten Charakteren. Spannend geschrieben, sodass man weiter lesen muss. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall auch lesen und bin gespannt wie es weiter geht.3,5/5 Sternen

  • Eva
    2019-05-29 23:10

    I read this one on my trip to Sicily on the beach within a day (in German) and I loved it. It is a mix of erotic (devotion – Mf) and a little bit of crime/thriller. I have read the “Ivy” Series by S.Quinn a couple of years ago and liked it so I was quite open minded but this book was different, very different.Seraphina is a young woman, early 20s, and works as a Nanny. With the money she makes she pays for her (half-)sisters ballet school. She’s talented but when she tells her late employer that she doesn’t want to be touched, she loses her job. His wife looks away. Looking for a new Nanny position, without any special training but being a natural, she asks her manager for a new position, she’d do everything. So the manager offers her a position with the family of Lord Mansfield, in Scotland. Seraphina isn’t sure about Scotland because of the distance to the school her sister attends. Anyway, she takes the position because the boy and the extra payment. When she arrives in Scotland she is confronted with a housekeeper who doesn’t want her at the castle nor near the boy because her daughter shall marry Lord Mansfield. The Lord himself, a former military man, has strong rules and they have to be followed. And the boy, the boy (about 5 years old) is not speaking nor is he eating anything besides licorice and a milk. Seraphina quickly understands that the boy needs help and she wants do to everything to help him but she has to follow the rules and work her way around the housekeeper …It’s a very good mixture of erotic and crime because things happened in the past and happen in the present, strange things. It’s a book you can read within a bunch of hours because you do not want to put it aside. The sex scenes are Mf-style, dominance and devotion. But there is a big story around it so the sexual relations aren’t in the center of the book, at least they weren’t for me. It’s a really good story, highly recommended.

  • Dorothy
    2019-06-20 07:29

    I can't really claim to have read this book - I skimmed two-thirds of it! The basic premise of the book is promising - I liked the depiction of a burlesque artist's life, and there was an intriguing mystery around the death of Lili's mother - but as the story unfolded I found it less and less believable.Lili's mother had committed suicide, leaving a cryptic note asking Lili to look for some letters which had been handed down in the family for generations. But this is where it starts to fall apart. Strangely, her mother seems to know nothing about her family history except for one ancestor several generations back. How she knew about this person without knowing any of the intervening relatives isn't explained.Lili then starts investigating and finds an amazing quantity of information about this person, in spite of her being an insignificant prostitute. Some of it comes from letters and diaries of servants - in an era when I suspect a lot of them could barely read and write! When we finally find out the secret of the letters, it's preposterous. (view spoiler)[I could understand Love keeping them because she saw them as a blackmail tool, but she was dead - and I can't understand why the husband would've kept them, as selling them would have brought shame on his lover. Besides, I'm not sure that he would've realised the letters had any value beyond the sentimental. (hide spoiler)] I also found it hard to believe the family would have kept the letters all those years - they weren't rich, why wouldn't some previous generation have sold them? Finally, I thought it was absolutely ridiculous that (view spoiler)[Lili's mother would've left such a cryptic message for Lili WHEN SHE HAD ALREADY FOUND THE LETTERS AND THEY WERE IN HER BEDROOM ALL THE TIME!! Lili was a famous burlesque artist so it wouldn't have been hard for her to find Lili and post the letters to her. Simple.(hide spoiler)]

  • Sam
    2019-06-05 01:24

    Als Seraphina Harper ihre Stelle als Kindermädchen verliert und notgedrungen einen neuen Job in Schottland annehmen muss, weiß sie noch nicht, dass diese Reise ihr komplettes Leben auf den Kopf stellen wird.Und das nicht nur, da sich der kleine Bertie als schwieriger Fall herausstellt.Denn Bertie spricht nicht, seine Nahrungsaufnahme beschränkt sich auf Lakritze und Milch.Sera versucht alles, um herauszubekommen, was Bertie erlebt hat, dass dies ein Trauma bei ihm hinterlassen hat, doch wird sie regelmäßig von seinem Onkel Patrick abgelenkt. Sie versucht das Verhältnis rein beruflich zu halten, doch er will mehr von ihr.Ihre Zuneigung zu Patrick und auch zu Bertie wächst von Tag zu Tag und gemeinsam bringen sie Licht ins Dunkel und entschlüsseln Berties Geschichte.--------------------------------------------------------------------Ich glaube, mir ist es noch nie so schwierig gefallen, eine Rezension zu schreiben.An sich ist die Story dieses Buches wirklich nicht schlecht, allerdings nicht das, was der Klappentext versprochen hat.Patrick ist weder verwitwet, noch steht die Beziehung der Beiden im Vordergrund.Bertie schweigt zwar, doch macht er eine enorme Entwicklung durch und es bleibt einem nichts anderes übrig, als diesen kleinen, traurigen fünfjährigen Jungen ins Herz zu schließen.Jedoch weiß ich nicht, ob mich das Buch angesprochen hätte, wenn der Klappentext den Inhalt des Buches wiedergespiegelt hätte.Hinzu kommt, dass mir Sera unglaublich auf den Wecker ging und Patrick einfach nur ein eingebildeter Urzeitmensch ist. Als er Sera „Weib“ genannt und sie sich über die Schulter geworfen hat, hat mein Blut zu brodeln angefangen. Mal was von Gleichberechtigung gehört? Aus welcher Zeit kommt der Typ bitte?Ihr merkt vielleicht, ich kann mich nur schwer zügeln, deshalb fange ich von dem unmenschlichen Verhalten der anderen Personen Bertie gegenüber gar nicht erst an. Nur soviel dazu: Ich wollte sie alle tot sehen!Leider nur 2,5 von 5 Sternen

  • Adriane (◉‿◉)
    2019-06-16 04:26

    4.oo "something New" Stars What can I say? Well, I love Bertie more than the H/h. Sera is quite okay, she is one bad ass woman. Patrick a typical alpha male. I love the suspense in this book, it's what keeps me on reading it. So Bow, down. If you want to read a romance with lots of suspense, go ahead try it.

  • Anne Bücherwelt
    2019-06-06 04:25

    Das Cover:Das Cover ist sehr erotisch gestaltet, was mir sehr gut gefällt. Man erkennt einen Rücken mit einem Arm und einer Hand. Das Bild ist in schwarz und grau. Ich finde trotzdem, dass das Bild nicht ganz an die Handlung passt, mir fehlt ein Schloss im Hintergrund. Insgesamt finde ich es bisschen mehr als durschnittlich.Meine Meinung:Trotz der stereotypischen Beziehungen, hat mich das Buch von Anfang gefesselt und konnte mich begeistern.Die Handlung:Die Handlung hat stereoypische Beziehungen - ein Lord und eine Nanny. Trotzdem finde ich die Geschichte spannend, da Sera die Familiengeheimnisse nach und nach lüftet, was mir sehr gut gefällt. Zudem wird darauf geachtet, dass Sera eine Beziehung mit Berti aufbaut. Insgesamt finde ich die Handlung gut gelungen.Die Charakter:Die Personen war sehr stereotypisch gehalten: eine Nanny, ein Lord und die Hausmutter fürs Personal. Dies hat mich ein wenig gestört. Trotzdem waren die Beziehungen gut beschrieben und dargestellt. Jeder hatte seine eigene Persönlichkeit. Zudem kam die Romantik nicht zu kurz zwischen Patrick und Seraphina.Der Stil:Der Stil ist spannend und romatisch geschrieben. Man konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil die Handlung so gut geschrieben wurde, was mir super gefallen. Der Stil ist top gelungen. Das Ergebnis:Insgesamt finde das Buch gelungen. Die Handlung und der Stil sind gut gelungen. Die Personen auch, leider nevt mich etwas die "Cindarella"-Syndrom. Zudem passt das Cover nicht ganz zur Handlung.

  • Spunky N Sassy
    2019-06-22 23:19

    SNS Rating: 5.0~~~~~~~~~~Tracy's ★★★★★ Review~~~~~~~~~~We meet a young woman Seraphina Harper or Sera who is a Nanny and in her last Nanny position the Man of the house decided to put his hands on her so she was forced to quit. She needs to find another position and fast as it is up to her to take care of her little sister's school expenses. She is placed in Mansfield Castle to look after Patrick Mansfield's nephew Bertie. No Nanny lasts a week in this position previously. Bertie is a difficult charge to watch over and there is a mystery surrounding him. Sera sees him and sees the fear and sadness surrounding him and she decides that she will not be leaving this little boy, he needs her. She meets Patrick and he makes her heart sing, but it is forbidden. The Nanny and the Lord of the Mansion cannot be together, or can they? There are those that would hurt Sera if she gets in their way, can she take care of Bertie and her heart? There is so much darkness in this place, is she the one to bring in the light?This book was incredible. I do so love how S.K. Quinn writes, this is her third series I have read. She never disappoints. I love the characters and how Sera fights her feelings for Patrick as she wants to help Bertie and that is her main purpose. The mystery and danger of this book just pulled me in and I couldn't put it down. Well Done S.K. you have done it again!!!